Working Capital ist der Teil des Umlaufvermögens, der im Beschaffungs-, Produktions- und Absatzprozess gebunden ist. Ein wesentlicher Teil wird für die Finanzierung von Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen, unfertigen Erzeugnissen, unfertigen Leistungen sowie fertigen Erzeugnissen und Waren benötigt.

Unser Tipp: Eine Verringerung dieser Bestände um 20% erlaubt es, die liquiden Mittel durchschnittlich zu verdoppeln und die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten um ein knappes Drittel zu senken. Dieses Bestandssenkunspotenzial haben nahezu alle Unternehmen.

Prof. Dr. Andreas Kemmner

Prof. Dr. Andreas Kemmner

Sprechen Sie uns an!

Wir sind persönlich für Sie da und beraten Sie gerne individuell zu unseren Leistungen und Lösungen.