S/4HANA – Innovations- oder Kostentreiber? 

Dr. Bernd Reineke

Auf der SAP-Webseite ist zu lesen: „SAP S/4HANA ist das mit Abstand beste ERP-System, das SAP je auf den Markt gebracht hat.“ Ich musste spontan lachen, als ich das gelesen habe. Ja was denn sonst? Oder ist S/4HANA ein Innovations- oder Kostentreiber?

SAP wird mit S/4HANA doch nicht das Produkt verschlechtern und dafür aber teurer verkaufen, oder?

Beim zweiten Gedanken kommen mir dann doch Zweifel auf. Was soll denn mit S/4HANA erreicht werden? Da sind zu nennen:

  • Performante Datenhaltung,
  • kürzere Innovationszyklen,
  • geringere Wartungskosten,
  • Benutzerfreundlichkeit,
  • Analyse von großen Datenmengen
  • Etc.

Was ist mit neuen Funktionalitäten in S/4HANA? Nichts. Man bildet erstmal die Funktionalitäten des ECC 6.0 ab, heißt es auf derselben Webseite.

Alter Wein in neuen Schläuchen?

Durch die Einstellung der Wartung und Pflege der Version ECC 6.0 im Jahr 2027 sind die SAP-Anwender gezwungen, mit hohem Aufwand und hohen Kosten auf die neue Plattform S/4HANA umzustellen. Und das nur, um den Status Quo bzgl. Funktionalität zu halten!

Mittlerweile ist fast jeder unserer Kunden, die SAP als ERP-System einsetzen, damit befasst, den Umstieg auf S/4HANA vorzubereiten oder zu vollziehen. Da dieses Vorhaben praktisch einer Neueinführung des ERP-Systems entspricht, haben die Unternehmen kaum noch Zeit für die wichtigen Projekte, die jetzt so dringend nötig sind, denn große Herausforderungen stehen an:

  • Umgang mit Versorgungsengpässen,
  • die zunehmende Bedeutung des E-Commerce,
  • mehr Transparenz in der Supply-Chain,
  • extreme Veränderung von Bedarfsverhalten,
  • Umbruch in der Automobilindustrie,

Da kommt der Umstieg auf S/4HANA doch gerade recht mit moderner Datenbanktechnologie, innovativer Oberfläche und Verarbeitung großer Datenmengen in Echtzeit. Ja das ist richtig, denn jetzt sind wichtige Voraussetzungen geschaffen.

Beste Voraussetzungen für neue SAP-Module in S/4HANA

Die neuen Module sind auch schon da bzw. im Entstehungsprozess wie z.B. SAP IBP als Nachfolger des SAP APO, der ja auch ab 2027 nicht mehr supportet wird. Der heutige SAP ECC 6.0 Anwender, der gerade auf S/4HANA umstellt, hat aber nichts davon. Denn er muss nun zusätzlich in die neuen Module investieren, um in den Genuss der vielfach angekündigten Vorteile zu kommen.  

Fazit zum Umstieg auf S/4HANA – Innovations- oder Kostentreiber?

Der Umstieg auf S/4HANA bringt noch keine funktionalen Vorteile für die Anwender aber bietet die Plattform für neue, kostenpflichtige Module und ermöglicht SAP ein enormes Umsatzpotenzial für die Zukunft. Einer unserer Kunden kommentierte das mit den Worten: „Das ist für mich Abzocke par excellence!“

Es grüßt Sie herzlich

-Bernd Reineke-

PS: Der Support für S/4HANA wird voraussichtlich im Jahr 2040 eingestellt.

Bild: shutterstock


Dr. Bernd Reineke

Autor | Author

Dr. Reineke promovierte im Maschinenbau und verantwortete zunächst 10 Jahre in der Industrie die Bereiche Logistik, Planung, Disposition, Entwicklung und IT. Er berät seither Unternehmen mit den Schwerpunkten SCM, Produktionssteuerung, IT-Optimierung und Bestandsmanagement. Die Ergebnisse seiner Projekte wurden bereits mehrfach ausgezeichnet.

Weitere Beiträge | READ MORE